Wilkinson – Rasierer ‘Intuition f.a.b.’

Wir alle kennen das lästige Thema ‘Rasur’. Beine, Achseln, Bikinzone wollen getrimmt werden und das kann schon etwas Zeit in Anspruch nehmen. Für alle, die eine Nassrasur bevorzugen, hat Wilkinson eine Innovation auf den Markt gebracht, die das Rasieren noch einfacher und vor allem schneller machen soll. ‘Intuition f.a.b.’ ist der erste Rasierer, der in beide Richtungen rasiert.

Ich muss gestehen, dass ich etwas verwirrt war, als ich den Rasierer das erste Mal sah, denn ich konnte mir das Procedere nicht so ganz vorstellen und sah mich schon blutend in der Wanne stehen. Ein Rasierer, den man nicht absetzen muss, ist wirklich neu. Nun stellt sich die Frage, ob diese Innovation wirklich Vorteile mit sich bringt oder ob es doch einfach geschickte Geldmacherei ist. Die Marketingstrategie stimmt auf jeden Fall, denn der Nassrasierer wurde erst vor Kurzem auf der Glow in Dortmund enthüllt. Der Produktname ist ansprechend und das pinke Design spricht uns Mädels einfach an. Doch was steckt jetzt genau hinter dem ‘Intuition f.a.b.’? (Übrigens ‘f.a.b.’ steht für forwards and backwards.)

Alle Funktionen auf einem Blick

Der Rasierer hat fünf beidseitig ausgerichtete Klingen. Die oberen rasieren in eine Richtung die unteren in die andere. Oberhalb der Klingen befinden sich kleine Depots mit Feuchtigkeitsgel, das durch Wasser aktiviert wird. Dadurch dass man in beide Richtungen rasieren kann, ist ein Absetzen des Rasierers nicht mehr nötig. Diese fließende Bewegung soll so für eine einfache und schnelle Rasur sorgen. Das integrierte Feuchtigkeitsgel im Klingenkopf reduziert Reibungen auf der Haut und lässt den Rasierer leicht über die Haut gleiten.

Meine Erfahrungen bei der Anwendung

Wie gesagt, ich war vorher etwas skeptisch, aber auch genauso neugierig auf die Anwendung. Ich setzte mich an den Rand meiner Badewanne und schäumte ein Bein mit Rasierschaum ein. Nun setzte ich den Rasierer am Knöchel vorsichtig an und glitt nach oben. Er liegt sehr gut in der Hand, wie ich finde. Knie angekommen, kam der spannende Moment. Ich setzte nicht, wie sonst gewohnt, den Rasierer ab und begann wieder am Knöchel, sondern glitt einfach wieder runter. Dieser Vorgang ging einfach von der Hand, denn die Klingen gleiten wirklich wie Butter über die Haut. Nach der dritten Runde fühlte sich das Rückwärtsrasieren auch gar nicht mehr so ungewohnt an. Ich habe mich bisher kein einziges Mal geschnitten und ich habe sonst ein Talent dafür.

Mein Fazit

Das Rasieren war leicht und auch schnell, aber ob man wirklich Zeit damit spart, bezweifele ich. Was viel wichtiges ist: Das Ergebnis an den Beinen war ein glattes und auch entspanntes Hautgefühl. Ich hatte hinterher keine roten Flecken und meine Haut war weniger gereizt als mit meinen Einwegrasierern von Balea. Für die Beine sowie Achseln ist der Rasierer sehr gut geeignet. Bei der Bikinizone erweist er sich als eher unhandlich aufgrund des doch recht großen Klingenkopfes. Aber das finde ich nicht schlimm, denn für diese Zone nutze ich generell lieber schmalere Einwegrasierer, da es auch hygienischer ist. Daher komme ich auch zu dem Entschluss, dass die Innovation Sinn macht und ich den Rasierer weiterhin nutzen werde. Bei dm bekommt ihr den Rasierer für 9,95€. Ersatzklingen im 6er-Set kosten 18,95€.

~Was sagt ihr zu dem Rasierer? Wollt ihr euch ihn auch holen? Ich bin gespannt, wie er bei euch ankommt.~

Eure Jenny <3

*Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos durch Konsumgöttinnen zur Verfügung gestellt. Eindruck & Bewertung spiegeln selbstverständlich meine ehrliche und persönliche Meinung wieder.

Jenny

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Hier dreht sich alles um meine Leidenschaft zu Beautythemen wie dekorative Kosmetik, Pflegeprodukte und Lifestyle. In der Kategorie Weekly Words kommt alles zu Wort, was mich sonst noch beschäftigt.
8 comments
  1. Oh, den würde ich glatt auch mal ausprobieren! Dass er in beide Richtungen rasiert, finde ich toll! Diese Vor- und Rückwärtsbewegung mache ich aber automatisch immer schon mit meinem normalen Rasierer, da bräuchte ich mich nicht umgewöhnen 😉

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Den Rasierer habe ich schon bei anderen gesehen und finde ihn eher komisch 😀 Ich kann mir das nicht so recht vorstellen und bin auch eher skeptisch. Aber wie du schon sagst, es ist sicherlich erstmal Gewöhnungssache.

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  3. Der war in der Goodiebag dabei und finde den Rasierer schon etwas ulkig 😀
    Es war merkwürdig den Rasierer hin&her zu schieben wobei man eig nur eine Richtung gewöhnt ist 😀

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

  4. Das klingt tatsächlich gar nicht so schlecht. Ich schneide mich auch so oft, das nervt so sehr! Ich könnte mir aber gar nicht vorstellen den Rasierer jetzt anders anzuwenden, da ist die Handhabung irgendwie eintrainiert, oder?

  5. Also ich bin bei sowas ja auch immer skeptisch, aber ich glaube du kannst einem das nehmen. Wenn ich meine Einwegrasierer aufgebraucht habe, dann versuche ich den mal.
    Vielleicht gibt es ja auch bald einen speziellen Rasierer für die Bikinizone. Man weiß ja nie.

    Danke für deine Aufklärung 🙂

    xoxo Vanessa

  6. Ich finde der Rasierer sieht total interessant aus, ich bin immer total gespannt neue zu Testen. Leider sind die Klingen ja immer so teuer. Ich denke ich werde ihn mal Testen.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  7. Hmmmm.. ich weiß nicht, ob man den so unbedingt braucht, aber die Idee ist an sich mal was neues! Ich rasiere nur generell gegen die Wuchsrichtung, aber vielleicht ist es nur eine Gewohnheitssache 🙂

  8. Hört sich gut an, dass die Haut danach nicht so gereizt ist! Den muss ich auch mal austesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.