Nivea | 1 Minute Urban Detox Maske

Gesichtsmasken gehören zu meinem wöchentlichen Ritual. Die kleine Auszeit gönne ich mir gerne spät am Abend. Jedoch gibt es auch Phasen, da hat man nicht immer die Zeit und Ruhe, seiner Haut etwas Gutes zu tun. Für die schnelle, aber gründliche Pflege sowie Reinigung habe ich mir von Nivea die ‘1 Minute Urban Detox Maske’ zugelegt. In diesem Beitrag verrate ich dir, wie ich bisher mit dem Produkt zurecht komme.

Mein Hautbild verändert sich zwischendurch immer wieder. Während ich vor einiger Zeit noch mit Rötungen und trockenen Stellen zu kämpfen hatte, machen sich jetzt vergrößerte Poren breit. Besonders im Wangenbereich nerven sie mich tierisch, denn die Foundation setzt sich dort besonders gern ab. Durch mein Hobby probiere ich öfter neue Produkte aus, aber ich klatsche mir nicht mehr wahllos alles ins Gesicht, nur um eine Review zu schreiben. Die Haut mit Ü30 verzeiht nämlich nicht mehr alles. Leider.

Da ich momentan sehr gut mit Nivea-Produkten zurecht komme, habe ich in der Drogerie die Maske mitgenommen, da ich mir erhoffe, dass sie mein Hautbild verfeinert.

Was verspricht Nivea?

Die Maske mit feinen Peelingpartikeln, weißer Tonerde und Magnoliaextrakt soll die Haut entgiften und umweltbedingte Stressfaktoren beseitigen. Außerdem klärt sie tiefenwirksam und verfeinert das Hautbild.

Anwendung

Nachdem ich mein Gesicht gründlich gereinigt habe, trage ich die Maske großzügig auf. Die Augen- und Lippenpartie spare ich dabei aus. Danach lasse ich sie eine Minute einwirken. Nach dieser kurzen Einwirkzeit massiere ich die Maske noch einmal mit kreisenden Bewegungen ein und wasche sie danach mit lauwarmen Wasser gründlich ab.

Meine Erfahrungen

Ich empfinde den Duft als sehr angenehm. Dieser Fakt ist bei Nivea aber keine große Überraschung. Der Duft bewegt sich zwischen blumig und frisch, ist aber nicht zu stark. Die Peelingkörnchen sind nicht zu grob. Das ist wichtig, denn wenn man mag , kann man die Maske auch täglich anwenden. Ich finde die kurze Einwirkungszeit sehr praktisch. Während dieser Zeit ist meine Haut entspannt. Nichts brennt oder zwackt. Bisher war sie nach der Anwendung auch nicht gerötet oder trocken. Sie ist mattiert, fühlt sich weich und sauber an. Ob mein Hautbild wirklich feiner geworden ist, kann ich schwer beurteilen. Ich habe bisher zumindest nicht mein Wunschziel erreicht, werde die Maske aber weiterhin verwenden.

Inhaltsstoffe

Aqua, Kaolin, Glycerin, Alcohol Denat.,Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol,Microcrystalline Cellulose, Butyrospermum Parkii Butter, Caprylic/Capric Triglyceride,Cellulose, Magnolia Officinalis Bark Extract,Glyceryl Glucoside, Xanthan Gum, Potassium Cetyl Phosphate, Hydrogenated Palm Glycerides, Hydrogenated Castor Oil,Dimethicone, Trisodium EDTA,Phenoxyethanol, Methylparaben, Citronellol,Alpha-Isomethyl Ionone, Limonene, Parfum,CI 77891, CI 42090, CI 47005

Der Blick auf die Inhaltsstoffe ist leider nicht perfekt. Wer unter trockener oder empfindlicher Haut leidet, sollte vorsichtig sein, denn die Maske enthält Alkohol. Dies kann die Haut weiter austrocknen. In anderen Reviews habe ich gelesen, dass die Maske auf der Haut brennen kann. Bei mir war dies bisher nicht der Fall. Jede Haut verträgt Produkte anders, deshalb möchte ich dies trotzdem einfach anmerken.

Fazit

Die Maske ist bisher recht solide, aber nicht mein heiliger Gral. Die Anwendung finde ich wirklich sehr praktisch, wenn es schnell gehen muss.

~ Hast du für mich eine Produktempfehlung für verfeinerte Poren? Wie kommst du mit Nivea-Produkten zurecht?~

Ich freue mich auf deine Vorschläge,

deine Jenny <3

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Hier dreht sich alles um meine Leidenschaft zu Beautythemen wie dekorative Kosmetik, Pflegeprodukte und Lifestyle. In der Kategorie Weekly Words kommt alles zu Wort, was mich sonst noch beschäftigt.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.