XL-Aufgebraucht | September 2018

Der Herbst ist da. Aber nicht nur der Herbst, sondern gefühlt auch schon Weihnachten . In den Drogerien stapeln sich bereits die Adventskalender, deren Inhalt auf YouTube und in den Insta-Stories fleißig enthüllt wird. Sorry, dafür bin ich noch nicht bereit. Ich zeige dir heute erst einmal meinen Beautymüll aus dem September. Der Berg ist dieses Mal etwas größer als sonst.

Zoeva – Graphic Brows Arsenic

Top: Der Augenbrauenstift von Zoeva für etwa 8€ ist richtig gut. Die Miene ist sehr fein, aber hat es in sich, denn die Pigmentierung ist perfekt. Außerdem kann man mit dem Stift die Augenbrauen präzise nachzeichnen und auch auffüllen. Dank der schmalen Miene kann man sogar feine Härchen zeichnen. Auf der anderen Seite befindet sich praktischerweise ein Bürstchen. Über den Tag verwischte nichts und auch die Farbe verblasste selbst in der größten Hitze nicht.

ebelin – Pinselreiniger

Gut: Der Pinselreiniger ist praktisch für zwischendurch, wenn man zu faul für das große Waschen der Pinsel ist. Einfach den Pinsel besprühen und an einem Kosmetiktuch abstreifen, bis die meiste Farbe entfernt ist. Der Geruch ist angenehm. Trotzdem sollte man regelmäßig seine Pinsel nochmal unter Wasser ordentlich reinigen.

treaclemoon – Handcreme

Top: Ich mag das Design der Handcreme sehr gern, denn es ist einfach praktisch und nicht zu klobig. Der Raspberry-Duft war fruchtig, aber nicht so süß oder abgedreht. Auch die Pflegewirkung stimmte obendrein. Es reichte vollkommen aus, wenn ich meine Hände morgens eincremte.

Hask – Repairing Deep Conditioner mit Arganöl

Gut: Der Conditioner von Hask enthält Arganöl und sorgt für eine intensive Pflege. Die kleine Packung reicht für mehrere Anwendungen. Die Haarkur ist sehr cremig und dick. Am besten lässt man sie nach der Haarwäsche zehn Minuten lang einwirken. Danach wird sie ausgespült. Dementsprechend braucht man etwas Zeit und Ruhe. Am besten legt man einen Beautytag ein, denn während die Maske einzieht, kann man auch eine Gesichtsmaske auflegen. Die Geduld lohnt sich, denn das Haar ist hinterher weich, fluffig und sieht sehr gepflegt aus. Genau das Richtige für mein derzeit sehr trockenes Haar.

Nivea – Haarmilch Spülung

Gut: Die Haarmilch-Reihe gibt es für verschiedene Haartypen. Ich habe die für dünnes Haar gewählt. Die Spülung hatte eine dicke Konsitenz und war sehr cremig. Sie war recht ergiebig. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit war mein Haar schön weich, aber nicht beschwert. Ich konnte es danach mühelos durchkämmen.

Nivea – Pflegedusche mit Ölperlen

Top: Die Pflegedusche von Nivea ist einfach super. Der Lotusduft ist herrlich frisch. Das Gel hat eine cremige Textur, schäumt gut und lässt sich leicht auf der Haut verteilen. Nach Nivea-Produkten muss ich mich hinterher nicht zwingend eincremen, da sie sehr feuchtigkeitsspendend sind.

Alverde – Duschgel Zitrone mit Bergamotte

Top: Dieser Duft ist einer meiner allerliebsten. Das Naturkosmetik-Duschgel riecht nicht nur frisch, sondern auch schön zitronig. Der Duft ist überhaupt nicht künstlich. Das Duschgel an sich schäumt ausreichend und pflegt die Haut. Ich kaufe es immer wieder nach, da es so anders als herkömmliche Duschgele ist.

Balea – Tiefenreinigung Shampoo

Gut: Das Shampoo habe ich einmal pro Woche, um Stylingreste aus dem Haar zu entfernen, verwendet. Ich würde es nicht zu häufig benutzen, da sonst das Haar trocken werden kann. Ansonsten ist es nach der Anwendung richtig fluffig und so sauber, dass es quietscht. Selbst mein Verlobter hat es sehr gern regelmäßig verwendet.

Balea – Duschgel Bahamas Dream

Okay: Das Duschgel war eine LE aus dem vergangenen Jahr. Es roch nach Cocos und Fangipani. Es war jetzt nichts Besonderes, sondern dieser typisch fruchtig-süße Baleaduft.

Misslyn – Shades of Smoke

Gut: Die Palette habe ich jetzt aussortiert, da sie schon recht lange in meiner Sammlung ist und ich die Farben in frischeren Paletten habe. Dennoch mochte ich sie und habe sie oft und gern verwendet. Die Pigmentierung stimmte und wenn mir nach einem dunklen Look war, kam sie stets zum Einsatz.

Garnier SkinActive – Botanische Tagespflege mit Rosenwasser

Top: Die Tagespflege habe ich bereits ein paar Mal nachgekauft. Ich finde die Konsistenz und das Pflegegefühl genau richtig. Sie zieht schnell, duftet einfach angenehm nach Rose und ist dabei aber nicht zu schwer. Sie wird bestimmt noch ein weiteres Mal einziehen.

Balea – Tuchmaske ‘Sweet Macaron’

Gut: Das Packaging der Tuchmaske ist einfach zuckersüß. Da kann man nicht anders als schwach werden. Die Maske ist von einer Schutzfolie umgeben und ist in sehr viel Serum getränkt. Sie ist sehr nass und auch schwer. Ich habe sie gut vertragen. Hinterher war meine Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Und dennoch fehlte mir das gewisse Etwas. Als etwas störend fand ich den künstlichen Erdbeergeruch.

Sephora – Pomegranate Eye Maske

Gut: Die Maske speziell für die Augen enthält Granatapfelextrakt und soll dunkle Augenringe bekämpfen. Die Pads befinden sich zwischen einer Schutzfolie. Der kühlende Effekt war sehr angenehm. Leider haben sie bei mir ein wenig gebrannt, deshalb würde ich sie nicht nachkaufen. Dennoch wirkte die Augenpartie nach der Anwendung erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Nivea – Glow Make-up Entferner

Top: Den Entferner habe ich bereits ein paar Mal nachgekauft. Er hält definitiv, was er verspricht. Hier findest du noch eine Review.

~Was war dein bestes Produkt, das du diesen Monat leer gemacht hast?~

Deine Jenny <3

Jenny

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Hier dreht sich alles um meine Leidenschaft zu Beautythemen wie Makeup-Kreationen, dekorative Kosmetik, Pflege und Lifestyle. In der Kategorie Life kommt alles zu Wort, was mich sonst noch beschäftigt.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.