Aufgebraucht | August 2018

Es ist wieder Zeit für eine Runde Beautymüll. Im August hat sich einiges angesammelt. Vor allem Gesichtsmasken.

Sephora – Ultra Moisturizing & Brightening

Top: Vor Kurzem habe ich meine erste Tuchmaske von Sephora getestet und bin wirklich begeistert. Das Vlies wirkt sehr hochwertig und ist mit einer Folie geschützt. Durch Lychee-Extrakt wird das Gesicht mit Feuchtigkeit versorgt. Nach der Anwendung war meine Haut so unfassbar weich. Ich brauchte hinterher keine Feuchtigkeitspflege mehr. Die Maske riecht außerdem so frisch. Ich konnte während der 15 Minuten Einwirkzeit sehr gut entspannen.

Garnier SkinActive – Hydrabomb Tuchmaske

Flop: Die Maske mit Lavendel lag eine lange Zeit bei mir im Vorratsschrank, da ich mit der Hydrabomb-Reihe gemischte Erfahrungen gesammelt habe. Auch die Maske mit Lavendel brannte während der ersten Minuten auf meiner Haut. Zum Glück verflog das Gefühl irgendwann. Als richtig störend empfand ich dann den Geruch, der so überhaupt nicht meiner war. Die Pflegewirkung war leider auch nicht die Beste. Meine Haut war zwar nicht gerötet, aber ich habe noch eine Nachtcreme für ein angenehmes Hautgefühl gebraucht. Diese Maske werde ich nicht mehr kaufen.

Garnier SkinActive – Vitamin C Fresh-Mix Tuchmaske

Gut: Die Masken zum Selbermischen sind relativ neu im Drogerieregal. Ich habe auch eine ausführliche Review dazu geschrieben. Hier die Kurzfassung: Pflegewirkung richtig gut, das Selbermischen eher nervig. Bei Tuchmasken liebe ich die einfache und schnelle Handhabung, die damit leider weg fällt.

Garnier SkinActive – Hydra Bomb Augen-Tuchmaske

Top: Der August war der Monat der Garnier-Masken. Die Tuchmaske für die Augen mit Kokoswasser und Hyaluronsäure war sehr erfrischend. Man sieht mit ihr zwar wie ein Waschbär aus, aber sie versorgt die empfindliche Augenpartie mit Feuchtigkeit und hat einen sehr erfrischenden Cooling-Effekt. Im heißen August war das genau das Richtige.

Schaebens – Reinigende Detoxmaske

Top: Die ‘Reinigende Detoxmaske’ benutze ich sehr gern, denn sie sorgt für einen strahlenden Teint. Richtig gut finde ich, dass sie Poren verfeinert. Die weiße Maske ist dennoch nicht zu extrem, sondern recht sanft zur Haut. Derzeit gehört sie zu meinen Favoriten und wird häufiger nachgekauft.

Balea – Milch & Honig Maske

Gut: Diese Maske ist sehr reichhaltig und versorgt die Haut mit einer extra großen Portion Feuchtigkeit. Ab und an kribbelt sie leicht bei mir. Dieses Gefühl ist aber noch im erträglichen Rahmen. Mir persönlich ist die Maske irgendwie zu schwer. Ich bevorzuge leichtere Texturen. Wer aber gestresste und sehr trockene Haut hat, kann sie definitiv ausprobieren.

bebe – Soft Shower Cream

Top: Ich glaube, jeder von uns hat spezielle Düfte, die einem sofort Flashbacks liefern. Bei mir ist es der typische bebe-Duft. Wenn ich ihn in der Nase habe, fühle ich mich wieder wie 13 und probiere gerade meine erste Tagescreme aus. Selbst mit mittlerweile 34 kaufe ich immer noch gerne bebe-Produkte. Das Duschgel roch so gut. Die Textur war angenehm cremig und ließ die Haut beim Duschen nicht austrocknen.

treaclemoon – soft watermint rain

Okay: Treaclemoon kaufe ich nur noch in den Mini-Größen. Diese riesigen Duschgelflaschen bekomme ich einfach nicht leer. Irgendwann hängen einem die speziellen Düfte auch ehrlich gesagt zum Hals raus. Beim Minzduft war ich mir nicht sicher, ob ich ihn gut finde. Eins vorweg: Ich liebe Pfefferminz. Ich bin eine eingefleischte Minz-Oma, wie mein Verlobter mich liebevoll nennt. Aber der Duschgel-Duft hatte etwas leicht Muffiges. Da war ich sogar froh, als die Miniflasche leer war.

Balea – Cremeseife ‘Macadamia-Vanille’

Top: Während ich eine Minz-Oma bin, ist mein Verlobter mein Pistazien-Opa. Okay, hier sind keine Pistazien enthalten, aber Macadamia und Vanille liebt er genauso sehr. Er war auch derjenige, der die Seife geliebt hat. Der Duft war top.

Daytox – Daily Hydration

Top: Diese Probe habe ich geliebt. Ich liebe den unfassbar frischen Duft, die gelartige, erfrischende Textur und das reichhhaltige Pflegegefühl. Ich habe die Gesichtscreme richtig gut vertragen. Ich brauche sie in Groß. Selbst die kleine Version hat bei mir einige Wochen durchgehalten. Wer von euch weiß, wo man Daytox-Produkte kaufen kann?

Wellmaxx – Hyaluron Anti-Wrinkle Concentrate

Okay: Die Ampullen von Wellmaxx waren ganz in Ordnung. Sie waren ein Feuchtigkeitslieferant, aber ob Fältchen gemildert wurden, habe ich nicht bemerkt. Der Geruch war dafür sehr intensiv und roch nach Waschmittel. Ich bin diesbezüglich nicht so empfindlich, aber mir war das dann doch zu viel.

Nivea – Micellair Expert Mizellentücher

Top: Da sind sie wieder meine geliebten Mizellentücher von Nivea. Sie waren die vergangenen Monate immer wieder dabei. Hier noch einmal die Review.

Balea – Softe Reinigungstücher

Top: Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wie die Tücher auf der Haut sind. Die Packung lag auf meinem Schminktisch zum Saubermachen von Händen und Foundation-Flakons. Dafür waren sie super.

Catrice – Prime and Fine Makeup Transformer Drops

Top: Die Drops zum Aufhellen von Foundation sind sehr praktisch. Ich habe sie gerne und auch oft verwendet. Derzeit benötige ich sie weniger, da meine Nuancen passend sind. Wenn man aber mal einen Fehlkauf getätigt hat, sind sie der Retter in der Not.

Real Techniques – Make-up Sponge

Gut: Der pinke Schwamm war zum Konturieren gedacht, da er glatte und präzise Kanten hat. Ich nutze ihn vor allem zum Baking von losem Puder unterhalb der Kontur.

~ Das war es auch schon wieder. Welche Gesichtsmaske ist dein Favorit und was hast du diesen Monat leer gemacht? War ein Flop mit dabei? ~

Deine Jenny <3

Jenny

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Hier dreht sich alles um meine Leidenschaft zu Beautythemen wie Makeup-Kreationen, dekorative Kosmetik, Pflege und Lifestyle. In der Kategorie Life kommt alles zu Wort, was mich sonst noch beschäftigt.
1 comment
  1. Ich habe diesen Monat nicht ganz so viel Aufgebraucht. Die Sachen die aber leer wurden, fand ich allesamt gut.
    Einen Teil davon hab ich auch bereits nachgekauft 🙂

    Einen lieben Gruß,
    Melinda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.